São Paulo

São Paulo ist ein Bundesstaat im Südosten Brasiliens. Unter den Besuchern ist der Staat eher für seine riesige und etwas chaotische Hauptstadt São Paulo bekannt. Aber die weite Landschaft des Staates bietet noch viel mehr zu genießen, einschließlich Regenwald, herrliche Strände, ein reiches italienisches und japanisches Erbe und der lokalen Caipira-Kultur. Es ist zweifellos das wirtschaftliche Kraftpaket des Landes, das allein zu einem Drittel des brasilianischen BIP beiträgt. Seine Wirtschaft basiert auf Maschinen, der Automobil- und Luftfahrtindustrie, sowei Zuckerrohr- und Kaffeeproduktion. Obwohl der Staat São Paulo bereits im 16. Jahrhundert von den Portugiesen besiedelt wurde, begann seine wirtschaftliche Entwicklung im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Trotz des Verlusts vieler kostbarer Bauten dieser Epoche, sind viele bemerkenswerte Konstruktionen der Kaffeeplantagen noch gut erhalten und geschützt.

Santos

Praia do Enseada

Im Norden liegt der längste Strand von Santos. Der weiße Sand und das ruhige Meer sind tags- als auch nachtsüber beliebte Anlaufstellen. Tagsüber über ist es sehr üblich Kajakfahrten oder einige Taucher zu sehen. Auch abends ist der Enseada Beach noch gut gefüllt. Bars und Nachtclubs bieten stets gute Drinks und Unterhaltung.

Pinacoteca Benedito Calixto

Die Pinacoteca Benedicto Calixto wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in einem wunderschönen neoklassizistischen Herrenhaus eingerichtet und ist ein wichtiger kultureller Ort in der Stadt. Das Haus, das letzte der Santista-Küste, das die Eigenschaften der Zeit der Kaffeebarone bewahrt, diente als Familienwohnsitz, Asyl für ältere Menschen, eine Pension für Mädchen und sogar als Mietshaus, ehe sie 1979 zum öffentlichen Versorgungsunternehmen erklärt wurde. Im Erdgeschoss befindet sich eine Bibliothek mit Kunstbüchern und eine ständige Ausstellung von Werken von Calixto, der als einer der größten Vertreter der brasilianischen Malerei des frühen 20. Jahrhunderts gilt. Das Obergeschoss dient gleichzeitig als Galerie für temporäre Ausstellungen.

Plaza de la Independencia

Der Platz der Unabhängigkeit wurde offiziell 1921 benannt und trat im Januar 1922 unter der Verwaltung des damaligen Bürgermeisters Coronel Joaquim Montenegro in Kraft. Es befindet sich in der Region, die als Gonzaga's Heart bekannt ist. Auf dem Platz befindet sich das Andradas-Denkmal, eine Hommage an die Andrada-Brüder, deren Leistungen für Brasilien entscheidend für die politische und administrative Autonomie waren. Das Monument, das den Platz würdigt, wurde durch einen Wettbewerb von Pflanzen und Modellen ausgewählt. Heute ist der Plaza de la Independencia einer der wichtigsten Punkte der Stadt Santos und konzentriert populäre Manifestationen, Ereignisse und eine große Bewegung von Besuchern.

Campinas

Hopi Hari

Hopi Hari ist ein brasilianischer Freizeitpark, der 30 Kilometer von Campinas entfernt liegt. Mit 760.000 Quadratmetern gilt er als einer der größten Vergnügungsparks Lateinamerikas und wurde als fiktives Land konzipiert, mit Präsident, Hauptstadt, eigener Sprache, unter anderem mit seinen Mitarbeitern als Einwohner. Das Hopi Hari ist Teil eines größeren Komplexes von Attraktionen, der mehrere Entwicklungen rund um das Gebiet umfasst, wie der Wasserpark Wet'n Wild, der jährlich etwa 5 Millionen Besucher anzieht.

Torre de Castelo

Im Jahr 1940 eingeweiht, ist der Bau 27 Meter hoch und einer der höchsten Punkte der Stadt Campinas. An einem strategischen Punkt für die Stadtentwicklung gebaut, wurde das Wasserschloss, wie es genannt wurde, geschaffen, um die Viertel zu versorgen, die im Norden der Stadt entstanden. Der Standort befindet sich an einem Ende der geodätischen Triangulation der Stadt, die durch den Prestes Maia-Plan von 1938 definiert wurde. Im Jahr 1972 wurde der Turm reformiert, um einen kreisförmigen Raum und eine neue Urbanisierung des Platzes zu ermöglichen. Von der Spitze des Schlossturms aus können Sie die Stadt auf eine tiefgründige Weise kennen und verstehen, in ihre Vielfalt eintauchen und von den immensen kulturellen und historischen Reichtümern von Campinas lernen.

Pico das Cabras

Pico das Cabras ist ein Hügel im Bezirk Joaquim Egídio auf 1.080 Metern Höhe. Der Gipfel ist ein alter Bekannter von Naturliebhabern und Wanderern, der bald zu einem der größten astronomischen Komplexe in Brasilien wurde. Auf einem privaten Grundstück neben der Städtischen Sternwarte Jean Nicolini, befindet sich ein großer Raum des Studierens und Nachdenkens über das Universum, der unter anderem auf ein Lehrraum-Radioteleskop, ein Museum mit Bildern und Geschichten des Universums und des Planetariums zählen darf.

 

[^Seitenanfang]

 
Navigation links
Navigation oben