Dominikanische Republik - Karibische Träume

Dominikanische Republik"Wir haben den Eingang zum Paradies gefunden", so urteilte Christopher Kolumbus, nachdem er 1492 zum erstenmal den Boden Hispaniolas betrat, jener Insel, von der etwa zwei Drittel die Dominikansiche Republik ausmachen.
Auch heute noch präsentiert sich dem Besucher ein Land von außergewöhnlicher Schönheit und Vielfalt. Bewaldete Hochgebirge mit zahlreichen Bergflüssen, fruchtbare Hochebenen und exotische Trockenlandschaften mit Kakteen und Algaven, Sumpflandschaften und Mangrovenwälder. Und dann gibt es natürlich die kilometerlangen Traumstrände mit weißen Sand und nahezu endlos scheindenden Palmenhainen, die angenehmen Schatten spenden, weit auslandenden Buchten und einsamen Lagunen. Das Meer ist türkisfarben oder tiefblau, die vorgelagerten Korallenriffe bieten die bunte Unterwasserwelt der Karibik.

Kulturell dominiert das Erbe der spanischen Eroberer, wenn auch die wechselvolle Geschichte des Landes zu einem eigenen Charakter geführt hat. Die Hauptstadt Santo Domingo präsentiert sich nach umfangreichen Renovierungsarbeiten in ihrem alten Glanz mit zahlreichen imposanten, historischen Bauwerken. Gleichzeitig ist die "schönste Hauptstadt der Neuen Welt" heute eine pulsierende, moderne Metropole. Auf dem Lande und in den kleinen Dörfern mit den bunt gestrichenen Holzhäusern ist das Leben geruhsamer.

Die Dominikaner sind lebenslustige, gastfreundliche Menschen und lieben vor allem Musik und Tanz. Der allgegenwärtige Rhythmus des "merengue"wird auch den Besucher des Landes mitreißen. Mit seiner Hilfe haben die Menschen eine wechselvolle und schwierige Vergangenheit gemeistert.Zudem hilft er ihnen heute, das Leben trotz wirtschaftlicher Bescheidenheit lächelnd zu genießen.
Der Besucherstrom in dieses karibische Paradies hat im Laufe der letzten zwanzig Jahre immer mehr zugenommen. Es sind Regionen, zum Beispiel an der Nordküste um Puerto Plata oder an der Südostküste, entschtanden, in denen der Besucher heute zahlreiche Hotels unterschiedlicher Kategorien, Restaurants, Straßencafes, Bars und Diskotheken findet, wo quirliges Urlaubstreiben herrscht. Andere Regionen wie die Ostküste oder die Halbinsel Samana bieten neben Traumständen genauso Abgeschiedenheit und Ruhe. Die Südwestküste dagegen ist landschaftlich abwechslungsreich, jedoch wenig erschlossen - zumindest im touristischen Sinne.
Das Angebot für den sportlich aktiven Gast ist vielfältig, wobei naturgemäß alle Arten von Wassersport an erster Stelle stehen. Es gibt aber auch Golfplätze mit internationalem Ruf oder die Möglichkeit zu einem Ausritt am Strand. Und wer erleben möchte, wie die Dominkaner sich begeisern können, sollte ein Baseballspiel besuchen.

Punta Cana und die Bahia de Samano

Die äußerste Ostspitze der Insel Hispaniola wird duch den internationalen Flughafen von Punta Cana touristisch erschlossen. An diesem wunderschönen Küstenabschnitt, der mehrere Hotelanlagen, die relativ weit voneinander entfernt sind, auffweist, gibt es auch hervorragende Tauchmöglichkeiten. Viele der Strände sind Privatstände der Hotels, die meist einen sehr komfortablen Standard aufweisen. Insgesamt reihen sich an diesem Küstenabschnitt über 50 km ausschließlich weiße, von Palmen gesäumte Strände aneinander, die dem offenen Meer zwischengelagerten Korallenriffe sorgen nicht nur für unbeschwerte Badefreuden, sondern bieten Schnorchlern und Tauchern eine bunte, abwechslungsreiche Unterwasserwelt.Die Straßen ins Landesinnere sind meist unbefestigt. Wer hier seinen Urlaub verbringt, sucht die Ruhe und Abgeschiedenheit inmitten von Hotelanlagen, die mit ihrem gastronomischen und sportlichen Angebot einen erholsamen Strandurlaub garantieren.

Playa Cabarete wird auch die "Windsurf-Hauptstadt" der Welt genannt, neben anderen internationalen Wettbewerben findet alljährlich der "Cabarete World Cup" statt.
Entsprechend ist das Sportangebot, Sie können tage-oder wochenweise boards und riggs buchen. Besonders in den Sommermonaten gibt es ständig Passatwinde. An der Südküste ddie kleine Insel Cayo Levantado wegen ihrer traumhaft schönen, palmengesäumten Strände erwähnenswert. Weißer Sand, zahlreiche kleine Buchten, klares, ruhiges, türkisfarbenes Wasser, tropische Vegetation und Vögel lassen auf dieser Insel den "karibischen Traum" Wirklichkeit werden.

 

[^Seitenanfang]

 
Navigation links
Navigation oben